Euro Crash 2021

Euro Crash 2021

Steht nun nach dem Corona Crash ein Euro Crash bevor? Viele Experten warnen schon seit Jahren vor dem Ende des Euro. Was spricht für einen Euro Crash 2021 und was spricht eher dagegen.

Kommt es 2021 zum Euro Crash? Was spricht dafür und was dagegen?
Kommt es 2021 zum Euro Crash? Was spricht dafür und was dagegen?

Der Euro existiert inzwischen seit etwa zwanzig Jahren. Seitdem hat er mehrere Krisen überlebt und mehrere Rettungsaktionen hinter sich. Viele sprechen seit Jahren über einen Euro Crash und sind mit Ihren Thesen auf YouTube auch sehr populär. Ihre Thesen hören sich auf den ersten Blick auch sehr schlüssig an – dennoch ist der Euro Crash noch nicht eingetreten. Sind die Szenarien realistisch oder doch Verschwörungstheorien?

Euro Rettung – Beginn des Euro Crash?

Der Euro ist gesetzliches Zahlungsmittel in den meisten Ländern der Europäischen Union, aber auch im Kosovo oder Montenegro. In Folge der Lehman-Pleite und der anschließenden Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 kam es in den meisten Euroländern zu einem starken Anstieg der Staatsverschuldung. Ein Euro-Crash konnte dabei aber abgewendet werden.

Ein Problem des Euro ist, dass kein einzelner Staat den Euro unabhängig von den anderen Ländern “drucken” und damit abwerten kann. Die Währungshoheit liegt bei der Europäischen Zentralbank und dessen Währungskomitee bei dem alle Euro-Länder Mitglied sind. Somit ist der Euro eigentlich in gewisser Weise eine Fremdwährung in jedem einzelnen Staat. Deshalb wurden im Jahr 2010 und danach riesige Rettungspakete aufgebaut um Länder wie Griechenland, Irland, Spanien und Portugal zu retten. Einige Länder haben sich seitdem erholt, einige aber auch nicht und wiederum in andere Ländern hat sich die ökonomische Situation verschlechtert, sodass sie ebenfalls Rettungskandidaten geworden sind. Das Wort Euro Crash ist seit 2020 und Corona Krise nun immer häufiger zu hören. Ist 2021 das Euro Crash Jahr?

Target 2 Salden – Potential für Euro Crash?

Als Argument für den Euro Crash werden immer die Target 2 Salden aufgeführt. Diese bilden die offenen Forderungen der einzelnen Zentralbanken im Euro-Raum gegeneinander ab. Diese Forderungen entstehen durch den Handel und Warenaustausch zwischen den einzelnen Ländern im Euroraum. Sie entstehen beispielsweise, wenn ein Auto aus Deutschland nach Italien verkauft wird und die Zahlung nicht sofort durch die jeweilige Zentralbank ausgeglichen wird.

Eigentlich war dieses Target-System als kurzfristige Finanzierungsüberbrückung gedacht. Inzwischen haben sich hier aber extreme Forderungen von z.B. Deutschland gegen die anderen Länder im Euro-Raum aufgebaut. Das beruht daher, dass es sehr große wirtschaftliche Unterschiede zwischen den Ländern gibt. Auf der einen Seite Länder mit hohem Außenhandelsüberschuss und auf der anderen mit negativer Handelsbilanz. Sollten diese Forderungen nicht mehr ausgeglichen werden können, haben diese Forderungen tatsächlich das Potential, eine Euro Krise oder einen echten Euro Crash auszulösen.

Null Zins Politik

Ein weiteres Argument der Crash-Propheten ist die Null-Zins-Politik der EZB. Sie wurde ebenfalls als Folge der Krise 2008 Stück für Stück eingeführt um die Wirtschaft zu beleben. Viele haben damals gewarnt, dass dies auch ein enormes Potential für einen Euro Crash birgt.

Die Null-Zins-Politik hat ohne Frage zu einer Erholung der Wirtschaft in vielen europäischen Ländern geführt – allerdings mehr in den Ländern, die schon vorher gut da standen. Die Krisenländer stehen sogar teilweise schlechter da als vorher. Dieses Außeinanderdriften hat reales Potential, sich zu einem Euro Crash zu entwickeln.

Anstieg der Asset Preise

Eine Folge der Politik ist auch ein extremer Anstieg der Aktienkurse und Immobilienpreise. Das heißt, viel Geld ist nicht wirklich in der Wirtschaft gelandet, sondern hat zur Verteuerung von realen Assets geführt – also schon erste Anzeichen einer Inflation bzw. eines Ausweichen aus dem Euro in inflationssichere Assets.

Ein Argument dagegen, dass sich die Null-Zins-Politik zu einem Euro Crash entwickelt, ist allerdings, dass Null Zinsen inzwischen ein globales Phänomen ist. Und ein zweites ist, dass das Vertrauen der Bevölkerung in den Euro als Währung weiterhin sehr hoch ist und beispielsweise kein Ausweichen breiter Schichten der Bevölkerung in andere Währungen wie den Dollar stattfindet.

Bilanz EZB – Euro Crash im Anmarsch?

Durch den Finanzcrash 2008 und dessen Folgen, konnten sich viele Staaten nicht mehr zu günstigen Zinsen am Kapitalmarkt finanzieren. Die EZB ist deshalb dazu übergegangen, die Staaten durch den Aufkauf von Staatsanleihen direkt zu finanzieren. Dies ist eigentlich gegen die ursprünglichen Verträge und wird als potentieller Auslöser für einen Euro Crash aufgeführt.

Durch dieses Aufkaufprogramm hat sich die Bilanz der EZB massiv erhöht. Im Zuge der Corona Krise ist die Bilanz der EZB nochmals massiv gestiegen und liegt inzwischen bei knapp 10 Billionen Euro, obwohl die Wirtschaftsleistung in Europa im Gegenzug massiv eingebrochen ist. Das Finanzieren von Staaten aus der Druckerpresse, also direkte Finanzierung der Staaten durch die Zentralbank hat in der Vergangenheit schon häufig zum Scheitern einer Währung geführt. Daher hat diese Aktion auch das Potential einen Euro Crash herbei zu führen.

Banken – Auslöser des Euro Crash?

Euro Crash 2021 - Banken Auslöser des Baken Crash?
Löst ein Crash der Banken einen Euro Crash aus?

Ein weiterer Bereich, der einen Euro Crash 2021 auslösen könnte, ist der Bankensektor. Durch die Null-Zins-Politik der EZB wurde den Banken teilweise die Geschäftsgrundlage entzogen und die haben massive Probleme profitabel zu sein. Das hat auch zu einem Absinken der Eigenkapitalquote der Banken geführt.

Durch die Corona-Krise besteht nun zusätzlich die Gefahr von großen Kreditausfällen. Viele Experten sagen, dass nun als Folge dessen ein Euro Crash 2021 ansteht. Daher hat die EZB und auch viele Regierungen entschieden, die Pflicht zur Anzeige einer Insolvenz auszusetzen. In dem Zusammenhang mussten auch die Banken potentiell ausgefallene Kredite nicht mehr in ihren Bilanzen abschreiben. Das heißt, sollten viele dieser tatsächlich ausgefallenen Kredite abgeschrieben werden müssen, haben die Banken einen riesigen Verlust und ihre Eigenkapitalquote sinkt weiter.

Einige Banken könnten dann sogar in Schwierigkeiten geraten. Das Problem diesmal ist allerdings, dass sich die Staaten ebenfalls massiv im Zuge der Corona-Krise verschuldet haben und finanziell nicht in der Lage sein könnten, die Banken zu retten. Dann bleibt nur noch die EZB als möglicher Retter übrig, was wiederum zu einem massiven Anstieg der EZB Bilanz und der Geldmenge führen würde. Dies hat tatsächlich auch das Potential einen Euro Crash auszulösen

Anstieg Gold – Flucht aus dem Euro?

Zusammen mit dem Anstieg der Geldmenge im August 2020 ist es auch zu einem starken Anstieg des Goldpreises gekommen. Viele sehen auch eine Flucht aus dem Bargeld in Edelmetalle. Die Zentralbanken haben bereits höhere Inflationsraten für die Zukunft angekündigt, was auch teilweise zu einem Run auf Gold beigetragen hat. Inzwischen hat sich der Kurs aber auch wieder erholt. Es bleibt trotzdem abzuwarten, wie sich der Kurs des Goldes 2021 entwickelt. Ein Anzeichen für einen Crash des Euros sieht man aber hier nicht.

Anstieg Bitcoin – Alternative zum Euro

Ähnlich wie Gold, hat auch Bitcoin und andere Kryprowährungen 2021 neue Höchststände gesehen. Ob das mit einem Euro Crash im Zusammenhang steht, lässt sich aber nicht sagen, weil auch viele Investoren lediglich auf der Suche nach Rendite Bitcoin zugewendet haben.

Zusammenfassung Euro Crash

Insgesamt lässt sich sagen, dass einige Entwicklungen durchaus das Potential haben, einen Euro Crash auszulösen. Was dagegen spricht ist aber, dass die Bevölkerung bisher noch Vertrauen in den Euro hat und noch nicht vermehrt Alternativwährungen nachfragt, wie es etwa in Venezuela oder Argentinien der Fall ist. Der Euro zeigt sich bis jetzt zumindest noch stabil und ein Euro Crash steht zumindest noch nicht unmittelbar bevor.

2 Kommentare zu "Euro Crash 2021"

  1. Und überraschender weise kommt alles unerwartet und wie immer genau das Gegenteil. Alles hochjubeln, keine Gefahren sehen so wie bei der Bafin so üblich ist, 800.000 Firmenpleiten in Deutschland Ignorieren, 25% aller Firmen sind Zombies, 25% sind Insolvent, weitere 25% sind zahlungsunfähig. Banken mit 0,1 Scor sind Pleite, haben ihre Bilanzsummen nie korrigiert, 10 Millionen Kurzarbeiter, und 1 Million weitere Arbeitslose tauchen nirgendwo auf, fallen unter den Tisch, die Schuldenuhr läuft rückwärts, wir kommen gestärkt aus der Krise, und die Börsen feiern ohne Ende? Damit alles schneller geht kommt die 3.+4. Covid-Welle, Biden droht den Chinesen und Russen mit Krieg weil sie den Schlden-Dollar nimmer lieben, und alles sei Paletti? Träumt ruhig alle weiter und glaubt brav alles was euch vorgesetzt wird, gell?

  2. Wir haben alles im Griff auf dem sinkenden Schiff

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*