Bitcoin Crash 2021? Was ist los mit Bitcoin?

bitcoin crash 2021Bitcoin Crash 2021? Was ist los mit Bitcoin?

Kommt es 2021 zum Bitcoin Crash? Was ist los mit Bitcoin? Der Kurs der digitalen Währung kannte in letzter Zeit nur eine Richtung und kletterte in immer schwindelerregendere Höhen. Jetzt folgte ein plötzlicher Absturz um 20% an einem Tag. Was steckt hinter dieser beeindruckenden Entwicklung und lohnt es sich noch zu kaufen? Oder wird es zum neuen Gold? Kommt jetzt der nun Crash 2021?

Bitcoin Blase wie 2017?

Der Kurs der Digitalwährung Bitcoin geht zur Zeit sprichwörtlich durch die Decke. Nachdem sich der Kurs in den letzten Jahren bei etwa 10.000 Dollar stabilisiert zu haben schien, begann im dritten Quartal 2020 eine Kursexplosion, die stark an die Entwicklung im Jahr 2017 erinnert. Dort hatte sich der Bitcoin ebenfalls innerhalb kürzester Zeit von etwa 1.000 Dollar auf fast 20.000 Dollar erhöht. Seitdem ist der damals als Darknet und Drogenwährung belächelte Bitcoin praktisch jedem ein Begriff und hat sein Schmuddelimage abgelegt. Inzwischen erntet man keine komischen Blick mehr dafür, Bitcoin im Portfolio zu haben.

Der schnelle Kursanstieg hat dazu geführt, dass viele unerfahrene Investoren in den Markt geströmt sind und während des anschließenden rasanten Kursrückgangs 2018 auch viel Geld verloren haben. Nachdem sich der Kurs bei etwa 10.000 Dollar eingependelt hatte, hat nun seit Oktober 2020 wieder ein extremer Anstieg des Kurses begonnen. Wiederholt sich nun das Szenario aus 2017/18?

Gründe für den Anstieg

Was sind eigentlich die Gründe für diesen extremen Anstieg? Das kann neben der reinen Spekulation auch Gründe haben, die mit dem Wesen des Bitcoin zusammenhängen. Durch Kryptowährungen lassen sich nämlich Zahlungen und Geldströme anonymisieren, das heißt es lassen sich dann keine Rückschlüsse auf den Eigentümer schließen. Dadurch kann man anonym Geld zum Beispiel an den Finanzbehörden vorbei schleusen. Interessant ist, dass die meisten Bitcoin-Farmen in China stehen. Dies könnte damit zu tun haben, dass China besonders strenge Regeln für den Kapitalverkehr hat und das Transferieren von größeren Mengen kapital aus dem Land praktisch unmöglich sind. Bitcoin bietet hier eine Möglichkeit an den Behörden vorbei Kapital ins Ausland zu transferieren.

Ein weiterer Grund könnte mit dem Sieg von Biden und der Demokratischen Partei bei den Präsidentschaftswahlen 2020 in den USA zusammenhängen. Viele Investoren rechnen mit Steuererhöhungen im Laufe der Regierungszeit von Biden. Deshalb könnte es auch zu einer verstärkten Nachfrage gekommen sein, weil viele Amerikaner oder Amerikanische Unternehmen ihr Kapital außer Reichweite des Amerikanischen Fiskus bringen möchten.

Als ein wahrscheinlicher Grund für den Kursanstieg gilt wiederum die Tatsache, dass viele Unternehmen und Investoren ihre Kaptialreserven in Bitcoin umschichten. Da der Bitcoin begrenzt ist und nicht wie eine staatliche Währung beliebig oft gedruckt werden kann, befördert diesen Anstieg umso mehr. Es entsteht ein Verteilungskampf um dieses digitale Gold.

Hinzu kommt noch die weltweite Ausweitung der Geldmenge und Erhöhung der Staatsausgaben, was ebenfalls Angst vor zukünftigen Steuererhöhungen ausgelöst hat. Dazu kommen wahrscheinlich auch noch, wie 2017 auch, Investoren, die einfach vom Kursanstieg profitieren möchten, ohne sich tiefer mit Kryptowährungen zu beschäftigen. Aber lohnt es sich bei diesen Kursen noch Bitcoin zu kaufen?

Bitcoin Crash 2021?

Am 11. Januar stürzte der Kurs um über 20% in die Tiefe. Ist das eine Korrektur nach dem zuletzt extremen Anstieg oder folgt nun ein richtiger Crash?

Bitcoin Crash 2021? Bitcoin Kurs 2021
Bitcoin Crash 2021? Bitcoin Kurs ist stark angestiegen und anschließend stark gefallen.

Der Bitcoin Crash 2017 kam ebenfalls sehr plötzlich nach einer Phase des extrem schnellen Anstiegs. Daher ziehen viele Analysten bereits Parallelen zum letzten Crash. Vieles spricht allerdings auch dafür, dass es sich eher um Gewinnmitnahmen aus den letzten Wochen handelt. An den fundamentalen Daten oder Rahmenbedingungen hat sich im Januar nichts grundlegendes geändert, was einen derartigen Einbruch rechtfertigen könnte. Dies heißt natürlich nicht, dass sich demnächst nichts an den Rahmenbedingungen ändern könnte. Viele Staaten oder Zentralbanken bringen langsam ihre Geschütze in Stellung. Daher bleibt ein Handel mit Bitcoin ein relativ riskantes Unterfangen – wobei sich Risiko natürlich auch auszahlen kann.

Der Bitcoin wird häufig als digitales Gold bezeichnet, da er genau wie echtes Gold in der Menge begrenzt ist. So gut wie alle Länder der Welt, aber auch reiche und auch ärmere Menschen, greifen auf Gold zurück, wenn sie einen Wertspeicher brauchen. Die begrenzte Menge des Goldes fördert eine Werterhaltung. Doch auch der Bitcoin ist begrenzt, aber dennoch nicht als Wertspeicher bei der breiten Masse nicht akzeptiert. Das ist natürlich mitunter ein Grund warum der Bitcoin-Kurs immer stark schwankt.

Mark Cubans kritische Haltung zu Kryptowährungen

Der Selfmade-Milliardär und Börsenkenner Mark Cuban prognostiziert Kryptwährungen keine gute Zukunft. Er verglich Kryptowährungen mit der Dot.com-Blase die im Jahr 2000 geplatz ist. Kommt es also bald zu nem Bitcoin Crash? Laut dem Milliardär werden nur wenige Kryptowährungen überleben, der Bitcoin aber wird zu den Gewinnern zählen.

Dabei kritisierte der 62-Jährige Finanzexperte in der Vergangenheit aber immer wieder den Bitcoin. In einem Interview sagte Cuban einmal, dass er lieber Bananen als Bitcoin haben würde, da Bananen immerhin einen inneren Wert besäßen.

Inzwischen aber hat der Milliardär seine Meinung bezüglich den Bitcoin geändert. In einem seiner Tweets über Bitcoin erklärte er, dass der Bitcoin und einige wenige Kryptowährungen das Platzen der Blase überstehen werden und danach florieren werden.

Jetzt Bitcoin kaufen?

Der Kauf von Bitcoin ist nicht ganz so einfach, wie der Kauf von Aktien. Er wird in der Regel auf eigenen Börsen gehandelt und ein Eigentümer hat ein sogenanntes digitales Wallet. Der Markt ist auch nicht wirklich reguliert, wodurch es auch viele Betrüger in diesem Bereich gibt. Daher sollte man sich vorher gut informieren, bevor man sich entschließt tatsächlich Bitcoin zu kaufen.

Der Kursanstieg der letzten Zeit ist natürlich sehr beeindruckend und könnte zum Kauf von Bitcoin verleiten. Aber ein Kurs bildet immer den Verlauf der Vergangenheit ab und ist keine Voraussage der Zukunft. Es gibt viele Analysten, die auf einen Weiteren Anstieg des Kurses glauben. Wir möchten allerdings darauf hinweisen, dass man dafür auch starke Nerven braucht.

Ende 2020 kletterte der Bitcoin-Kurs auf ein Rekordhoch von fast 42.000 Dollar. Inzwischen liegt der Kurs bei etwa 40.000 Dollar und es lohnt sich, die Entwicklung von 2017 anzuschauen, die bereits oben erwähnt wurde. Es kommt zur Zeit zu extremen Kursschwankungen, auch bei den anderen bekannten Digitalwährungen Ethereum, Ripple oder Litecoin. Hinzu kommt, dass es bereits Diskussionen über staatliche Regulierungen in Kryptomarkt gibt.

Wir von FuW begrüßen den Wettbewerb zwischen Währungen und dazu gehören auch die Krypto-Währungen. Allerdings werden die Zentralbanken sich das Geldmonopol auch nicht einfach abnehmen lassen. Es gibt bereits Berichte darüber, dass China 2021 eine nationale Kryptowährung auf den Markt bringen möchte und dass auch andere Notenbanken, darunter auch die EZB an Alternativen zu, oder besser gegen den Bitcoin arbeiten.

1 Kommentar zu "Bitcoin Crash 2021? Was ist los mit Bitcoin?"

  1. Hätte ich mir doch damals bloß Bitcoins gekauft oder in Tesla Aktien investiert, hätte hätte Fahrradkette. Ich glaube übrigens das Bitcoin noch weiter sehr stark wachsen wird, bevor es dann endgültig abgelöst wird, da Anzahl der Bitcoins endlich ist und die Bitcoins sich langsam dem Ende neigen. Dann aber wird die Bühne frei sein für Kryptowährungen vom Staat und Bank, niemals werden diese zwei Organisationen anderen das Feld überlassen.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*